VORSTAND

Hauptmann: Andreas Brendel
1. Kassierer: Ralf Hinsen
2. Kassierer: Heiko Bollhorst
Schriftführer: Andres Brendel
Schiesswart: Lothar Hirsch
Korpskönig 2017/2018: Andreas Brendel
Korpskönig 2018/2019: Marcel Offer

KONTAKT

Andreas Brendel
Norferstr. 57a – 41468 Neuss
E-Mail: sappeurkorps@bsv-grimlinghausen.de

Foto: Peter Lüdorf

 


HISTORIE

Seit der Gründung des BSV im Jahre 1855 waren die Pioniere mit Ihren hervorstechenden, eigenwilligen Uniformen, die mit kleinen Veränderungen bis heute noch das schützenfestliche Straßenbild zieren, dabei.
Leider sind nicht alle Namen aus den Jahren 1855 bis 1900 bekannt; jedoch sind noch Namen wie Weiß, Hermanns und Schiefer überliefert. Der Hauptmann Heinrich Weiß wurde um die Jahrhundertwende von Fritz Hermanns abgelöst, der die Pioniere dann bis 1925 führte.
Erwähnenswert bleibt das Jahr 1921: Hier geht es um die so genannte Schlacht von Grimlinghausen, die „Bajuffenschlacht“. Am Kirmessonntag versuchten belgische Besatzungssoldaten das Fest zu stören und dem Festablauf Einhalt zu gebieten. Es gelang vornehmlich den Pionieren, allen voran Fritz Hermanns und Wilhelm Hilgers, die belgischen Soldaten in die Flucht zu schlagen.
1926 war leider das letzte Jahr des Pionierzuges, wobei das Ausscheiden des verdienten Hauptmannes Fritz Hermanns ausschlaggebend war. Das Schützenfest 1927 fand ohne Pioniere statt. Der ehemalige 4. Grenadierzug nahm diesen bedauerlichen Zustand zum Anlass und übernahm die Tradition des Pionierzuges. Alle Rechte und Pflichten, sowie die blau-weiße Uniform mit Äxten, Pützern, Schürzen und Fellmützen wurde beibehalten.
Es handelte sich durchweg um gestandene und beherzte Männer, die den 1. Weltkrieg erlebt hatten. So war die Zugehörigkeit zur freiwilligen Feuerwehr eine Selbstverständlichkeit.
Im Herbst 1927 fand man sich zur Gründungsversammlung des Sappeurcorps in der Schenkwirtschaft von Moritz Straaten zusammen. Franz Sturm, Hubert Schiefer, Christian Korbmacher, Jacob Hüsch, Heinrich Steuermann, Stefan Weiß, Heinrich Sturm, August und Wilhelm Hartstein, Josef Nix und Gottfried Pilligrath legten damit den Baustein dörflicher Integrität und gemeinschaftlicher Geselligkeit.
1929 gab sich das neu gegründete Corps seine Statuten, die übrigens nur ein wenig abgeändert, bis heute noch Gültigkeit haben. Bereits im ersten Jahr gelang es Christian Korbmacher den Königsvogel von der Stange zu holen. Er war somit der 1. Schützenkönig unseres Corps und zugleich der 1. Schützenkönig des neuen Stadtteils Grimlinghausen, denn seit dem 01.01.1929 gehören wir, aufgrund der kommunalen Neugliederung, zur Stadt Neuss.
Nach Jahren des Aufbaus musste Franz Sturm aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt als Hauptmann zurück treten. Neuer Hauptmann wurde Christian Korbmacher, Leutnant wurde Stephan Weiß und das Amt des Feldwebels fiel an Heinrich Sturm. Vor dem 2. Weltkrieg gingen noch 2 Sappeure als Schützenkönige aus dem blau-weißem Corps hervor: Frith Pilligrath (1932/33) und Heinrich Sturm (1937/38).
1948, nach verheerenden Kriegsjahren und der Not der Nachkriegszeit, waren die Sappeure wieder die Männer der ersten Stunden. So wurde nach 9-jähriger Zwangspause das 1. Schützenfest wieder in begeisterter Weise gefeiert.
Bevor Christian Korbmacher 1953 abdankte und Josef Nix neuer Hauptmann wurde, hatten sich Gerhard Riem, Matthias Conrads und Arnold Misgeld unserem Corps angeschlossen.
Mit dem Königsschuss von Arnold Misgeld im Jahr 1955 stellten wir den 4. Schützenkönig und zugleich den 1. Nachkriegskönig der Sappeure. Gleichzeitig erhielt unser Corps neue Impulse und mehrere Jungmitglieder schlossen sich uns an.
Nach 17-jähriger Tätigkeit als Hauptmann, trat Josef Nix 1970 in den wohlverdienten Ruhestand. Jacob Breuer übernahm den Posten des Hauptmanns und wurde wiederum 1974 von Gerhard Riem abgelöst.
1978 feierten wir unser 50-jähriges Bestehen. Es war ein Fest, wie es in Grimlinghausen noch nie gefeiert worden war. Angefangen mit einer Ausstellung in der Stadtsparkasse Neuss, Zweigstelle Grimlinghausen, über einen „Tanz in den Mai“, einem Frühschoppen, einem Festakt und als Höhepunkt am Nachmittag einen Festumzug durchs Dorf. Hier war natürlich der BSV zur Stelle, ebenfalls nahmen über 20 auswertige Sappeurcorps teil.
Gerhard Riem führte das Corps bis 1985 und trat dann als Ehrenmitglied in den wohlverdienten Ruhestand. Günter Hirsch, der seit 1974 dem Sappeurcorps angehörte und Oberleutnant war, übernahm das Corps als Hauptmann. Mit ihm hatten wir wieder einen guten Hauptmann gefunden. Unter seiner Führung feierten wir im Mai 1988 unser 60-jähriges Bestehen. Günter Hirsch starb leider im Oktober 1988 mit erst 35 Jahre nach einem tragischen Unglücksfall.
Ende 1988 wählten wir Rolf Stürmann zum neuen Hauptmann, der das Corps sehr viele Jahre führte, bis er von Andreas Brendel abgelöst wurde. [Nach der Festschrift des BSV von 2005]