VORSTAND

1. Vorsitzender & Rittmeister: Thomas Wahle
2. Vorsitzender & Kassierer: Karl Fischer
Schriftführer: Thomas Wahle
Wachtmeister: Frank Bauer
Adjutant: Stefan Küppers
Korpskönig 2017/2018: Peter Luchte
Korpskönig 2018/2019: Frank Bauer

KONTAKT

Thomas Wahle
Cyriakusstr. 10 – 41468 Neuss
Tel.: 02131 / 6653957
E-Mail: artillerie-korps@bsv-grimlinghausen.de
Web: www.artillerie-grimlinghausen.com

Foto: Peter Lüdorf

 


HISTORIE

Ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis war die Grundlage, die den damaligen Grenadiermajor Johann Schneider, im Herbst/Winter 1951/52, veranlasste Peter Heffels und Anton Schlüter dafür zu interessieren, in Grimlinghausen ein Artillerie-Korps zu gründen. In der näheren Umgebung bestanden zu dieser Zeit nur Artillerie-Korps in Neuss und Allerheiligen.
Im Winter 1952 traf man sich mehrmals und fand dabei auch Gleichgesinnte Grimlinghauser Bürger.
Versetzt man sich in diese Zeit zurück, ist es bemerkenswert welche Anstrengungen diese Männer in einer, zwar vom Wirtschaftswunder geprägter, dennoch von den Kriegsauswirkungen noch gezeichneter Zeit auf sich genommen haben. Erster Chef wurde Kaspar Schneider, ein Grimlinghauser Urgestein, der bereits im Jahre 1913 den Reiterverein Grimlinghausen gegründet hatte. Nach dem 1. Weltkrieg bis 1932 war er auch dessen Chef.
Schon vor der Gründung machte man sich Gedanken – Ohne Kanone – keine Artillerie. Man entschloss sich dazu aus Einzelteilen, die in der Umgebung bei Landwirten aufgekauft wurden, ein eigenes Geschütz zu bauen. Dieses schwierige Unterfangen konnte nur gelingen, in dem man Platz und Werkstatt in der ehemaligen Maschinenfabrik Reinartz auf der Industriestraße im Neusser Hafen fand. Die handwerklich talentierten Peter Heffels und sein Arbeitskollege Adam Conrads bauten aus den aufgekauften Einzelteilen in etlichen Stunden ein Geschütz zusammen.
Die von diesen Männern gebaute Kanone ist noch heute ein Schmuckstück und zieht immer wieder, zusammen mit seiner Besatzung, die Blicke von begeisterten Zuschauern an den Schützenfesttagen auf sich. Es musste aber bis heute dreimal überholt werden. Auch hier fanden sich immer wieder geeignete Handwerker und Mitglieder, die dem Geschütz seine Robustheit und sein heutiges Aussehen verliehen haben.
Die Gründungsversammlung verbunden mit der Geschütztaufe fand am Samstag, den 03. Mai 1952 auf dem Hof der Familie Schneider, dem so genannten „Fürstenhof“ statt. Als Taufpatinnen konnten Frau Sophia Schneider und die Gastwirtin Frau Maria Rünz gewonnen werden. Diese beiden Damen tauften das Geschütz auf den Namen „Maria – Sophia“, den es noch heute, für jedermann sichtbar, auf dem Rohr trägt. Am darauf folgenden Sonntag, den 04. Mai 1952, wurde nach einem Gottesdienst und einem musikalischen Frühschoppen zu Jungfernfahrt unter großer Beteiligung der Grimlinghauser Schützen geladen. An dem großen Umzug mit Parade nahmen auch viele Gäste, an der Spitze Oberbürgermeister Alfons Frings, teil.
Aus dem noch existierenden Kassenbuch dieser Zeit geht nicht hervor wie diese Standarte bezahlt worden ist. Es ist jedoch davon auszugehen, das gute Gönner des Artillerie – Korps und Mitglieder des Bürger–Schützen–Vereins als auch der Bürger–Schützen–Verein selbst einen nicht unerheblichen finanziellen Beitrag zur Beschaffung dieser Standarte geleistet haben. Übrigens existiert die Standarte noch heute und wird vom Zeugwart wie ein Augapfel gehütet. Leider ist das seidene Tuch der Standarte durch äußere Einflüsse, hier vor allen Dingen Pferdeschweiß, stark in Mitleidenschaft gezogen worden.
Kaspar Schneider, der dem Korps bis zu seinem Tode im Februar 1976 auf das Engste verbunden blieb wurde daraufhin von den Mitgliedern zum Ehrenchef ernannt.
Im Januar 1967 fand die erste öffentliche Krönung des Artillerie – Siegers im Saal der Gaststätte „Rünz“ statt. Ab diesem Jahr sind die Siegerbälle des Artillerie – Korps im wieder Hochfeste im Reigen der Grimlinghauser Schützenbälle.
Zum 25-jährigen Bestehen konnte man erstmals drei Jugendliche für das Artillerie – Korps begeistern. Seit dieser Zeit ist dies ein Schritt den das Artillerie – Korps bis heute immer wieder praktiziert und so viele neue, vor allem junge Mitglieder in seinen Reihen hat.
35 Jahre lang führte Hubert Wahle das Artillerie – Korps, war im 1981/82 sogar als erster Artillerist Schützenkönig von Grimlinghausen, ehe er im November 1991 als Chef zurück trat und sein Sohn Hans – Hubert die Führung des Vereins übernahm. Auf dem Siegerball 1992 wurde Hubert Wahle von den Mitgliedern des Artillerie – Korps dann einstimmig zum Ehrenchef ernannt.
Im Jahre 1987/88 wurde dann Adam Ott als zweiter Artillerist Schützenkönig von Grimlinghausen. Aufgrund des Krankheitsbedingten Ausscheidens von Oberst Konrad Schneider war Adam Ott zu dieser Zeit Regiments – Chef des Grimlinghauser Bürger – Schützen – Vereins. Für die Mitglieder des Korps und deren Damen ebenso ein unvergessliches Jahr.
Hans – Hubert Wahle wurde dann 1993/94 Schützenkönig und bescherte den Mitgliedern mit ihren Familien ein schönes Regierungsjahr.
Seit 1996 besitzt das Artillerie – Korps einen Toilettenwagen, der zu diversen Veranstaltungen verliehen wird. Der Erlös aus dem Verleih wird zur Entlastung der Vereinskasse eingesetzt, so das die Belastungen der einzelnen Mitglieder in einem erträglichen Rahmen gehalten werden. Bei der Anschaffung hatte man dieses aber auch bereits eine langfristige finanzielle Planung für das 50-jährige Bestehen im Mai 2002 ins Auge gefasst.
Im Jahre 1998 wurde dann Thomas Wahle zum Artillerie – Chef gewählt, nachdem er schon während des Schützenfestes das Korps kommissarisch für den erkrankten Hans – Hubert Wahle führte. Auf der Jahreshauptversammlung 1998 wurde Karl Fischer zum neuen Adjutanten bestimmt, der das Am mit großer Zuverlässigkeit ausgeübt hat. Sein Nachfolger auf dieser Position wurde Stefan Küppers, der sich bis heute einer großen Beliebtheit erfreut.
Nach diesem Führungswechsel fokussierte sich die Vereinstätigkeit schon langsam auf das Jahr 2002 um für uns und die Grimlinghauser Bürgerschaft ein schöne Gold – Jubiläum bestreiten zu können.
Am 11. und 12. Mai 2002 war es dann soweit; Die Artillerie feierte unter großer Anteilnahme der Schützen das Goldjubiläum. In die gute Stube Grimlinghausens, dem „Bürgerhaus Reuterhof“, hatte das Korps geladen. Die Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Regimentsoberst Willi Ott war ein voller Erfolg. Hatten die Mitglieder des Korps insbesondere in der Vorbereitungszeit sehr viel Motivation und Herzblut in diese Veranstaltung gelegt, so konnte man merken wie die große Anspannung wich und wir erleichtert dies schöne Fest feiern konnten. Natürlich wurde auch zu diesem Jubiläum eine Festschrift erstellt, die dank der neuen Medien, komplett von den Vereinsmitgliedern, hier insbesondere Thomas Ricker, erstellt wurde.
Im Jahre 2009/10 wurden Thomas und Hannelore Wahle überraschend für die Mitglieder Schützenkönigspaar von Grimlinghausen. Stolz präsentierten sie sich als Thomas I. und Königin Hannelore Wahle. Ein wunderschönes Jahr für die Artillerie-Familie, welches aber auch mit einer Menge Arbeit verbunden war.
Am 1. September 2010 verstarb unser Ehrenchef Hubert Wahle, der mittlerweile auch Ehrenmitglied des Bürger-Schützenvereins geworden war, nach längerer Krankheit. Unter großer Anteilnahme der Grimlinghauser Schützen, den Kameraden der Feuerwehr der Stadt Neuss und des Löschzuges Grimlinghausen, wo er Jahrzehnte die Führung inne hatte, wurde Hubert Wahle in Grimlinghausen beigesetzt. Für uns Artilleristen ein schmerzlicher Verlust, war er doch bis zuletzt aktives Mitglied und ein guter und treuer Ratgeber des Vereins.
Die Zeichen der Zeit hat das Korps erkannt, Traditionen zu wahren ist für uns kein Rückschritt. Neue Medien zu nutzen ist für uns nicht fremd. Traditionspflege und Innovation sind Dinge die nicht nur nebeneinander, sondern auch miteinander existieren sollten.
Dies im Sinne von Kameradschaft, Einigkeit und Treue miteinander zu verbinden, sehen wir als einen Teil unserer Aufgabe zur Pflege des heimatlichen Schützenbrauchtums an.
Zurück zu Korps & Vereine